28
Jan
2017
2

Das erste Mal die 21km geknackt…

Heute war es so weit. Ich bin das erste Mal die 21km gelaufen, sogar besser, schneller und einfacher als erwartet. Tatsächlich bin ich ziemlich stolz und hoffe, dass noch einige Läufe über diese Länge folgen werden. Ich möchte nur kurz berichten, wie ich den 21km-Lauf wahrgenommen habe.

Gestartet bin ich gegen 12 Uhr mittags bei -3 Grad und strahlendem Sonnenschein. Der Weg führte mich standardmäßig hauptsächlich durch den Wald und eine kurzes Stück über geteerten Feldweg. Die Strecke, war wie auch schon die letzten Wochen aufgrund des Dauerfrostes immer noch beschneit, aber es gab Reifenspuren, auf denen es sich mit meinen Trailrunning-Schuhen, mit entsprechendem Profil gut laufen ließ. Da ich schon öfter längere Läufe zwischen 17-18km gejoggt bin, war ich mir relativ sicher, dass ich mit der entsprechenden Motivation auch die 21km schaffen würde und dieses Wochenende habe ich es mir fest vorgenommen. Das Wetter war top, die Motivation da und die körperliche Verfassung war auch super.

Nach 10km riskierte ich einen Blick auf die Zeit und war mit genau 60 Minuten gut dabei. Das motivierte mich nun noch einmal mehr und ich gab Gas, um meine gute Zeit auch die nächsten 11km halten zu können. Bei 17km merkte ich so langsam meine Gelenke, Knie und Waden, aber natürlich hielt ich durch. Um genau auf die 21km zu kommen gurkte ich zum Schluss noch etwas in unserer Wohnsiedlung umher und schon war die Distanz geschafft.

Jetzt im Nachhinein kann ich sagen, dass ich mit meiner Kondition echt sehr zufrieden bin. Ich bekam bis zum Schluss gut Luft und musste, außer vielleicht an den krassesten Steigungen nicht aus dem letzten Loch pfeifen, alle supi. Was ich merkte waren die Beine, die immer müder wurden, ich hoffe das lässt sich noch etwas trainieren. Wer weiß, vielleicht sind die 25km mein nächstes Ziel. Auf jeden Fall bin ich mit der Zeit von knapp 2 Stunden sehr zufrieden. Eine Pace von 5:45 Min/km ist auch mehr als befriedigend. Morgen möchte ich die Füße auch nicht still halten, da ich den Sonntag nicht untätig herumsitzen möchte, daher werden es wohl 10-13km werden. Dann ist erst einmal Pause angesagt – bis zum nächsten Wochenende.

Kommentieren